Bauernnusseler Likör von Unterthurner Privatbrennerei 0,7 l

21,50 €

(1 l = 30,71 €)
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 3 Tag(e)

Beschreibung

Der Unterthurner Bauernnusseler im SpenglerDEPOT

Geschmack: harmonisch süß mit Nuss- und Schokoladenoten

Aroma: frische grüne Walnüsse, Zimt


ist ein Verkaufsschlager im Onlineshop. Der sehr beliebte gute Nusslikör wird mit unreifen grünen Walnüssen nach einer uralten Tradition und Rezeptur der Familie Unterthurner hergestellt. Er schmeckt süßlich, weich und nach Nuss- und Schokoladennoten. Getrunken wird er in gemütlicher Runde mit Freunden sowie auch vor und nach dem Essen. Im Sommer gibt man einen Eiswürfel mit in das Glas. Auch zum Nachtisch passt er sehr gut. Der Unterthurner Nusslikör besitzt einen geheimnisvollen Zauber. Er sorgt dafür, dass der Walnusslikör Kuchen, Eis und Desserts wie magisch verwandelt. Zu verdanken ist dies den ausgesuchten Walnüssen, welche ihm die Kraft und das Aroma verleihen. Wobei der Walnusslikör nicht extrem nach Nuss schmeckt. Hergestellt wird er ohne Konservierungsstoffe. Verfeinert wurde die Komposition mit leckerem Unterthurner Grappa.

Feinbrenner mit Leib und Seele

Der Ort ist herrlich, eingebettet in die Natur am Fuße der Texelgruppe in den Südtiroler Bergen. Der Blick schweift über die Obstanlagen im Tal und den Weinbergen rund um den Ansitz. Hier liegt der im Jahre 1424 errichtete Ansitz "Priami" in Marling nahe Meran, wo sich heute die Privatbrennerei Unterthurner befindet.

Hier im Zentrum von Marling destillieren wir, die Familie Unterthurner, nun seit dem Jahre 1947 feinste Obstbrände. Längst gehören dazu weitere Spezialitäten, wie Geist aus Beeren und Nüssen, Grappa aus Südtiroler Weintrestern, Kräuter- und Fruchtliköre. Seit einigen Jahren wird unsere Produktvielfalt von über 60 verschiedenen Produkten auch durch Gin und Holzfass gelagerten Produkten ergänzt.

Seit nunmehr 30 Jahren ist der „Waldler Original“ unser Flaggschiff, der erste und einzig wahre Himbeergeist aus Südtirol. Durch Jahrzehnte lange Erfahrung und Weiterentwicklung am Produkt begeistert der Waldler unsere Kunden immer wieder von neuem.

Und wie kam es zu der heute so bekannten und ambitionierten Feinbrennerei? Stephan Unterthurner, heutiger Geschäftsführer und Enkel der Gründer, berichtet: „Die Bauern in der Gegend haben schon immer Schnaps gebrannt, vor allem für den Eigengebrauch. Im Jahre 1947 fassten meine Großeltern Ignaz und Luise den für die damaligen politisch und wirtschaftlich unsicheren Zeiten, den mutigen Entschluss, mit der Brennerei ihren Lebensunterhalt zu bestreiten und begannen mit der legalen Schnapsherstellung. Das Geschäft wuchs mit dem Konsum in Bars, Restaurants und in den Privathaushalten sowie auch dank dem sich entwickelnden Tourismus, vor allem dem der deutschen Gäste. Vor etwa 30 Jahren, als die Brennereien vor Ort fast ausschließlich Williams Birnen brannten, fassten meine Eltern Luis und Christl einen weiteren mutigen Entschluss und begannen mit dem Brennen von Beerenobst. Eine erfolgreiche Entscheidung. Sie war der Beginn der Produktion für feine Brände